Snowflake bietet ein cloudbasiertes Datawarehouse für Banken und andere Unternehmen und ist nicht erst aufgrund des gestrigen sehr erfolgreichen Börsenganges in aller Munde. Das Unternehmen wurde 2012 gegründet und wird aktuell mit einer Börsenkapitalisierung von rund 70 Mrd. € bewertet. Auch Warren Buffet ist mit einer größeren Position bei Snowflake investiert. In Deutschland verfügt das Unternehmen über Büros in München und Berlin.

Snowflake: Das Produkt und seine Vorteile

Bei Snowflake können Sie cloudbasiert Daten einspielen und diese in einem sicheren Umfeld analysieren. Das Unternehmen arbeitet mit namhaften Cloudanbietern wie Amazon S3, MS Azure oder Google Cloud zusammen, sodass Sie diese zukunftsfähige Infrastruktur einfach nach Ihrer Wahl nutzen können.

Als besondere USP bietet Snowflake insbesondere folgende Vorteile:

  1. Es bietet einen sicheren und kontrollierbaren Zugriff auf alle Daten an.
  2. Gleichzeitig kann eine nahezu unbegrenzte Skalierbarkeit und Leistung erreicht werden.
  3. Zudem bleibt der Wartungsaufwand für das beauftragende Unternehmen sehr gering. Wer Snowflake nutzt, kann sich auf die Verwaltung und Verarbeitung der Daten und die daraus folgende Weiterentwicklung des Geschäftes konzentrieren und kann die Komplexität der Verwaltung der Infrastruktur und IT anderen überlassen.
  4. Sie können Daten problemlos mit Kunden, Zulieferern und Geschäftspartnern teilen. Auf diese Art und Weise können Sie den Rohstoff des 21ten Jahrhunderts (Daten) mit modernster Technik nutzen.