Im Finanzsegment Treasury existieren eine Vielzahl von Managementsystemen, die sich auf die verschiedensten Anforderungsbereiche, wie beispielhaft Risikomanagement, klassischer Zahlungsverkehr, Handelsplattformen und Finanzplanung stützen. Treasury Management Systeme in Banken gewinnen infolge der Europäisierung des Zahlungsverkehrs und der signifikant weiterhin gestiegenen internationalen Zahlungsströme stark an Bedeutung. Insbesondere  institutsübergreifende sowie cloudbasierte Anwendungen geraten dabei in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Diverse inhouse-Funktionalitäten, die häufig in der Vergangenheit als on-premise-Lösungen mit komplexen Schnittstellenarchitekturen realisiert wurden, können nun intelligent und auf integrierten Plattformlösungen in Treasury Management Systemen abgebildet werden. Wichtige Funktionalitäten in vielen Instituten für Treasury Management Systeme sind dabei beispielhaft:

  1. eine zentrale Zahlungs-/Handelsplattform
  2. Finanzplanung
  3. Anbindung an ERP-Systeme
  4. Payment-/IT-Security
  5. Fraud-Prevention
  6. Risikomodelle (Value-at-Risk/Cash-Flow-at-Risk)
  7. Analysen/Reports.

Treasury Management Systeme in Banken: SaaS-Lösungen haben Vorteile

Die Komplexität in dem einst sehr zersplitterten Markt der Treasury Management Systeme für die Finanzindustrie zeigt sich durch neue Plattformlösungen deutlich reduziert und gestaltet Ihnen den Marktüberblick einfacher. Eine cloudbasierte Plattform mit individuell konfigurierbaren SaaS-Lösungen generiert Ihnen die allgemeinen, zunehmend wettbewerbsdifferenzierenden Vorteile des cloud-computing sowie die ganzheitliche Automatisierung und Digitalisierung von Prozessanforderungen mit einer hohen Kompatibilität an ERP-Systeme.